Die richtigen Worte finden? Komplexes einfach erklären? Oder Bekanntes aus einem anderen Blickwinkel betrachten? Als erfahrene Autorin und Journalistin ist das seit jeher Teil meiner Arbeit – sei es für das ARTE Magazin, den Guardian oder Amnesty International. Die Welt um mich herum erkunde und erlebe ich mit offenen Augen, bin interessiert an Menschen, ihrem Leben und dem, was sie zu sagen haben. Ich suche die Wahrheit unterhalb der Oberfläche, hinterfrage Allgemeinplätze und vermeintlich Gegebenes, versuche zu verstehen und Themen in Gänze zu durchdringen.

Was mich antreibt, sind eine naturgegebene Neugierde und das kleine Weltverbessererherz in meiner Brust. Ich wünsche mir eine gerechtere Welt, ein diskriminierungsfreies Miteinander, weniger Eigennutz und mehr verantwortungsvolles Handeln, Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Mit meiner Arbeit möchte ich aufklären ohne zu belehren, Denkanstöße liefern und den Fokus darauf richten, wie wir alle es ein wenig besser machen können. Mehr denn je glaube ich an die Macht und die gesellschaftliche Verantwortung der freien Presse und den Wert einer unaufgeregten, faktenbasierten Berichterstattung.